Drehmomentwandler Chrysler

Mit dem Begriff Drehmomentwandler bezeichnet man ein hydraulisches Element, das die hauptsächliche Aufgabe besitzt, die Übertragung von Kräften zwischen verschiedenen Bauteilen zu ermöglichen. Da sie mit dem Kraftübersetzungsprinzip arbeiten, sind Drehmomentwandler daher keine physikalischen Energiewandler, man zählt sie zu den variablen Getrieben.

Drehmomentwandler als hydrodynamisches Getriebe verwendet

Der deutsche Ingenieur Hermann Föttinger erfand den Drehmomentwandler, der anfänglich für den Einsatz in Schiffsantrieben verwendet wurde. Heutzutage finden Drehmomentwandler ihre Verwendung sehr häufig in Automobilen als sogenanntes hydrodynamisches Getriebe, beispielsweise bei einem Chrysler 900, Cirrus, Voyager oder PT Cruiser mit Automatikgetriebe. Bei Automatikgetrieben im Chrysler wird üblicherweise ein Trilok-Wandler verwendet. In der Regel beträgt der Wirkungsgrad eines Trilok-Wandlers im Wandlungsbereich bis 85%, im Kupplungsbereich bis zu 95%. Durch die Nutzung einer Wandlerüberbrückungskupplung können Leistungsverluste allerdings deutlich verringert werden. Die Kupplung wird zumeist bereits in den niedrigen Gängen verwendet wobei der Drehmomentwandler generell auf seine Rolle als Anfahrelement reduziert ist. Dieser erzeugt ein hohes Drehmoment am Abtrieb, obwohl am Antrieb ein geringes Moment erzeugt wird. Der Drehmomentwandler im Chrysler verbindet das Getriebe mit der Kurbelwelle. Beim Anfahren entsteht durch die Funktionsweise des Drehmomentwandlers im Chrysler eine starke Wärmeentwicklung, welche unbedingt abgeführt werden muss. Durch einen Ölkreislauf wird die Hitze zu einem separaten Getriebe-Ölkühler geleitet, welcher sich am Getriebe oder in der Nähe des Motorkühlers befindet. Das Öl tritt in den Drehmomentwandler im Chrysler durch die Wellenbohrung ein und verlässt den Wandler zwischen den Wellen in das folgende Automatikgetriebe, wo ebenso die Pumpe installiert ist, die den Umlauf des Öls ermöglicht. 

Sanftes Anfahren durch Drehmomentwandler ermoeglicht

Da Drehmomentwandler dadurch ein weiches und ruckfreies Anfahren sicherstellen, ist die Verwendung in Automatikfahrzeugen wie beispielsweise von Chrysler nachwievor geschätzt. Durch Momentenüberhöhung kann ein Trilok-Wandler beim Anfahren gar einen höheren Wirkungsgrad als eine schleifende, gewöhnliche Kupplung erzeugen, sodass Chrysler mit tadellos ausgelegten Drehmomentwandlern und Automatikgetrieben oftmals schneller beschleunigen als ein Chrysler mit Handschaltung.