Automatikgetriebe Generalüberholung

Eine Automatikgetriebe Generalüberholung ist zumeist die kostengünstige Alternative zum kompletten Austausch des Getriebes. Dabei ist es empfehlenswert, eine Fachwerkstatt zu Rate zu ziehen, die auf die Automatikgetriebe Generalüberholung spezialisiert ist.

Diagnose-Scan sollte elektronische Fehler oder Probleme ausschließen

Zuvor sollte ein Diagnose-Scan elektronische Fehler oder Probleme ausschließen, denn häufig sorgen Defekte im Bereich des Fühlers, des Steuergerätes oder des Sensors für Funktionsstörungen am Automatikgetriebe. Zum Scan ist kein Ausbau des Automatikgetriebes und somit wenig Zeitaufwand nötig. Für eine Automatikgetriebe Generalüberholung wird das Getriebeaggregat ebenfalls wieder instand gesetzt. Nach einer Wäsche des Getriebes wird eine erste Sichtprüfung durchgeführt, die äußere Schaden ausschließen soll. Im weiteren Prüfverfahren wird nach Undichtigkeit oder Rissbildung in den Getriebewänden gesucht. Sämtliche Getriebekomponenten sowie der Wandler werden bei einer Automatikgetriebe Generalüberholung überprüft und bei Bedarf ausgewechselt. Sind Instandsetzungsmaßnahmen an der Getriebetechnik erforderlich, so müssen die Getriebeglocke zerlegt und die Getriebeteile gereinigt werden. Ebenso ist eine Erneuerung der Kolben und Dichtungen, sowie der Stahl- und Reibelamellen im Rahmen einer Automatikgetriebe Generalüberholung erforderlich. Auch die Kupplungstrommeln und Planetensätze sind je nach Zustand auszutauschen.

Erneuerung des Getriebeoels und des Filters gehoert zur Generalueberholung

Zum Aufwand der Automatikgetriebe Generalüberholung gehört ebenfalls die Erneuerung des Getriebeöls einschließlich des Filters. Zum Schluss wird eine umfassende Funktionsprüfung auf einem speziellen Getriebeprüfstand durchgeführt und das Automatikgetriebe entspricht nach der Generalüberholung dem gleichen technischen Zustand wie bei Werksauslieferung.